Saubere Energie im großen Stil.

In dem geplanten Geothermie-Kraftwerk wird in Traunstein mittels hydrothermaler Tiefengeothermie Strom gewonnen. Diese Technologie ist an das Vorkommen von heißem Thermalwasser gebunden.

<p>Unsere Spezialisten arbeiten an der Energieversorgung von morgen.</p>

Unsere Spezialisten arbeiten an der Energieversorgung von morgen.

Und so wird das Kraftwerk funktionieren: Das etwa 150 Grad heiße Thermalwasser, das in Traunstein in 4.800 bis 5.900 Metern erwartet wird, gelangt durch eine Förderbohrung an die Oberfläche. Im Kraftwerk erhitzt es in einem Wärmetauscher ein niedrig siedendes Arbeitsmittel: Es entsteht Dampf, der eine Turbine zur Stromerzeugung antreibt.

Nach der Nutzung wird das Thermalwasser für die Nahwärme-Erzeugung genutzt, bevor es durch eine zweite Bohrung wieder in den Untergrund gepumpt wird, wo es sich wieder erhitzen kann. Dadurch wird sichergestellt, dass der Druck im unterirdischen Wasserreservoir gleich bleibt und ein Leerpumpen vermieden wird.